Sangesfreude bringt Geldsegen

Pfarrkirchen  |  31.10.2010

 

Pfarrkirchner Hans Weiß brilliert bei erster öffentlicher Matinee - 4000 Euro für soziale Einrichtungen

Mariakirchen. Gutes zu tun, Mitmenschen zu erfreuen und die eigene Sangeskunst und -Freude dabei auszuleben - dem Pfarrkirchnener Hans Weiß ist dieses Vorhaben bestens gelungen. Bei seiner ersten öffentlichen Matinee auf Schloss Mariakirchen erntete der Hobbysänger für seine Vorträge stehende Ovationen.

Zudem belohnte das begeisterte Publikum im übervollen Saal das zweistündige musikalische Erlebnis mit reichlich Spenden. Stolze 2500 Euro fanden sich in den Umschlägen, Hans und Ingrid Weiß sowie eine Firma stockten den Betrag um weitere 1500 Euro auf.

Und so dürfen sich der Kindergarten Maria Ward in Pfarrkirchen, der Tierschutzverein Pfarrkirchen, die Kinderkrebshilfe Rottal-Inn sowie die Aktion Bondhu Bangladesh über jeweils 1000 Euro für ihre Aufgaben freuen. "Die Idee für ein derartiges Konzert wurde vor etwa einem Jahr geboren, als Hans die Gäste einer Geburtstagsfeier mit seiner Stimme überraschte", plauderte Ingrid Weiß bei der Begrüßung aus dem Nähkästchen. Sie war es auch, die zusammen mit Ludwig Bernlochner charmant und sachkundig durch das Programm führte.

Das Konzert begann mit dem wunderbar getragen gesungenen "Largo" aus Xerxes von Händel. Darauf ließ der Solist das "Caro mio ben" von Giordano erklingen, ds auch gerne bei Hochzeiten gesungen wird. Das einfühlsam interpretierte "Ave Maria" von Bach / Gounod beschloss den ersten Teil. Todes-Themen und blutrünstige Schlachten von Car Loewe bestimmten den zweiten Teil. Besonders für den Vortrag "Die Uhr" heimste Hans Weiß stürmischen Applaus ein.

Mit Hits wie "Wochenend und Sonnenschein" oder "Ein Lied geht um die Welt" traf der Sänger im letzten Abschnitt voll den Geschmack des Publikums. Als dann auch noch der Welthit "O sole mio" angestimmt wurde, war das Publikum nicht mehr auf den Stühlen zu halten. Es gab stehenden Applaus für den Organisator und Initiator dieser gelungenen Matinee, ebenso für Maxi Bernlochner und Pianist und Gesangslehrer Carl Buchner für die Klavierbegleitung. - cm